Mittwoch, 28. Oktober 2020

Leichnam aus brennendem Wohnhaus geborgen - Kripo ermittelt zur Brandursache

 WÜRZBURG / STEINBACHTAL

(ppu) Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist am Mittwochmorgen in einem kleineren Wohn- bzw. Ferienhaus ein Feuer ausgebrochen. Einsatzkräfte der Feuerwehr entdeckten in dem Gebäude einen männlichen Leichnam. Die genauen Umstände, die zu dem Brand und zu dem Tod des Mannes geführt haben, sind nun Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen.

 

Kurz vor 06.00 Uhr hatte die Integrierte Leitstelle Würzburg die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken über einen Brand am Oberen Leitenweg informiert. Als die erste Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt am Einsatzort eintraf, stand der Dachstuhl des kleineren Wohn- bzw. Ferienhauses im Vollbrand. Die örtlichen Feuerwehren begannen sofort mit den Löscharbeiten.

 

Nachdem das Gebäude betreten werden konnte, endeckten die Einsatzkräfte der Feuerwehr im Inneren einen männlichen Leichnam. Die Identität des Mannes ist noch nicht zweifelsfrei geklärt. Das Feuer ist inzwischen vollständig gelöscht. Mit den weiteren Ermittlungen in Zusammenhang mit dem Brandfall ist die Kriminalpolizei Würzburg betraut.












Fotos: Berthold Diem

© B. Diem 2020

Freitag, 23. Oktober 2020

PKW fährt unter Sattelzug - Vollsperrung der A3 bei Helmstadt

 Waldbüttelbrunn, Lkr. Würzburg

(VPI) Bei einem schweren Verkehrsunfall am Freitagnachmittag geriet ein Pkw unter einen Sattelauflieger, wobei der Fahrer schwer verletzt worden ist. Die Fahrbahn in Richtung Würzburg musste für längere Zeit voll gesperrt werden. 

Gegen 16.50 Uhr hatte ein in Richtung Würzburg fahrender 48-jähriger Lenker eines rumänischen Sattelzugs die Herrschaft über sein Fahrzeug verloren, nachdem dieses zuvor aus bisher ungeklärter Ursache ins Schlingern gekommen war. 

Der Sattelzug stellte sich quer zur Fahrbahn; ein auf dem mittleren Fahrstreifen fahrender 67-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Bereich Neustadt a.d. Aisch konnte nicht mehr ausweichen und fuhr mit seinem VW-Tiguan unter das Heck des Sattelanhängers. Nachdem der Pkw bei diesem Unfall stark deformiert und unter dem Auflieger eingeklemmt worden war, musste der schwerverletzte Fahrer durch die Feuerwehr befreit und anschließend mit dem Rettungshubschrauber in eine Würzburger Klinik gebracht werden. 

Zur Bergung der verunfallten Fahrzeuge musste schweres Gerät herangeführt werden, weshalb die A3 für mehrere Stunden voll gesperrt war. Die Ermittlungen zur Unfallursache laufen, insgesamt entstand ein Schaden im mittleren fünfstelligen Bereich. 












Fotos: Berthold Diem

© B. Diem 2020

Donnerstag, 22. Oktober 2020

Unfall nach Vorfahrtsverletzung - Sprinter kippt auf Seite

 Veitshöchheim, Lkr. Würzburg

(PI Wü-Land) Am Donnerstagmorgen kam es an der Kreuzung Raiffeisenstraße/Benzstraße zu einem Verkehrsunfall mit drei Leichtverletzten.

 

Der Fahrer eines Mercedes Transporters befuhr gegen 10.20 Uhr die Raiffeisenstraße in ortsauswärtiger Richtung. Dabei übersah er einen von rechts aus der Benzstraße kommenden vorfahrtsberechtigten Fiat Punto. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

 

Der Mercedes Transporter wurde durch den seitlichen Anstoß ausgehoben und kippte auf die linke Fahrzeugseite. Der 26-jährige Fahrer konnte sich selbst aus seinem Fahrzeug befreien, erlitt bei Herausklettern aus diesem jedoch eine leichte Schnittverletzung an der Hand.

 

Die beiden Insassen des Fiats wurden aufgrund von Prellungen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

 

An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 19000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die freiwillige Feuerwehr Veitshöchheim regelte während der Unfallaufnahme den Verkehr vor Ort.










Fotos: Berthold Diem
© B. Diem 2020

Mittwoch, 21. Oktober 2020

Wieder ein Unfall am Stauende - LKW-Fahrer mit Glück im Unglück

Helmstadt, Lkr. Würzburg

(Erstmeldung) Erneut hat es am Mittwoch Abend am Stauende auf der A3 gekracht. Nach ersten Informationen hatte sich sich der Verkehr in Richtung Nürnberg bis fast zur Anschlussstelle Helmstadt zurück gestaut. 
Ein LKW-Fahrer erkannte die Situation offenbar zu spät. Zwar versuchte er noch, seinen LKW nach links zu ziehen, konnte aber nicht mehr verhindern, dass er mit der rechten Ecke seines Führerhauses am Heck eines am Stauende stehenden Sattelzugs hängen blieb.
Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand ernsthaft verletzt.
Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr auf dem linken von drei Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet.





Fotos: Berthold Diem
© B. Diem 2020

Motorradfahrer kommt in Kurve von Fahrbahn ab und landet im Gebüsch

 Remlingen, Lkr. Würzburg

(Erstmeldung) Ein schwerer Unfall ereignete sich am Mittwoch Abend in Remlingen. Nach ersten Informationen hatte ein Biker aus Richtung Birkenfeld kommend am Ortseingang von Remlingen in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Motorrad verloren.

Er kam nach rechts von der Straße ab und landete etwas unter der Fahrbahn in einem Gebüsch. Mit schweren Verletzungen wurde er in ein Krankenhaus geflogen.







Fotos: Berthold Diem

© B. Diem 2020

Samstag, 10. Oktober 2020

Pkw kommt von der Fahrbahn ab – 46-Jähriger verstorben

BISCHBRUNN, LKR. MAIN-SPESSART

(ppu) Ein 46-Jähriger ist am Samstagmorgen bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Der Mann kam dem Sachstand nach allein beteiligt mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Die Unfallermittlungen werden von der Polizeiinspektion Marktheidenfeld in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg durchgeführt.

 

Nach ersten Erkenntnissen zum Unfallhergang war der 46-Jährige gegen 09:50 Uhr mit seinem Skoda auf der Staatsstraße 2312 von Rohrbrunn aus in Fahrtrichtung Bischbrunn unterwegs. Aus bislang unklaren Gründen kam er - dem Sachstand nach alleinbeteiligt - mit dem Wagen von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Neben einem Zeugen war eine Streife der Polizeiinspektion Marktheidenfeld, der Rettungsdienst samt Notarzt und die örtlichen freiwilligen Feuerwehren rasch vor Ort. Für den 46-Jährigen aus dem Landkreis Main-Spessart kam allerdings jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

 

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde ein Sachverständiger zur Unfallaufnahme hinzugezogen. Von seinen Begutachtungen erhoffen sich die Beamten nähere Erkenntnisse zum genauen Unfallhergang und dessen Ursache.









Fotos: Berthold Diem

© B. Diem 2020

Donnerstag, 8. Oktober 2020

LKW-Unfall am Stauende - A3 bei Kist komplett gesperrt

 Waldbrunn, Lkr. Würzburg

(Erstmeldung) Ein schwerer Unfall ereignete sich am Donnerstag Nachmittag auf der A3.

Ersten Informationen zufolge war gegen 15:45 Uhr der Fahrer eines Sattelzugs in Richtung Würzburg unterwegs. Kurz vor dem Dreieck Würzburg-West übersah er offenbar ein Stauende und prallte in das Heck eines Sattelzugs. Dieser Sattelzug wurde durch den Aufprall noch auf einen Autotransporter geschoben. Der Unfallverursacher wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt.

Während der Unfallaufnahme war die A3 komplett gesperrt.

Es wird nachberichtet, wenn ein Pressebericht der Polizei vorliegt.










Fotos: Berthold Diem

© B. Diem 2020