Dienstag, 22. August 2017

Sattelzug fährt auf Stauende - ein Fahrer leicht verletzt - verlorene Ladung blockiert die Fahrbahn

GUTTENBERGER WALD, LKR. WÜRZBURG. 
(ppu) Ein Auffahrunfall mit zwei Lkws ereignete sich am Dienstagabend auf der A 3 zwischen den Anschlussstellen Kist und Würzburg-Heidingsfeld. Hierbei wurde ein Fahrer leicht verletzt und verlor seine Ladung. Die A 3 in Richtung Nürnberg wurde für knapp zwei Stunden gesperrt, die Aufräumarbeiten dauern derzeit noch an. Der Verkehr kann nun wieder über zwei von drei Fahrstreifen fließen (Stand 20:15 Uhr). 

Gegen 18:20 Uhr fuhr nach derzeitigen Erkenntnissen ein 35-jähriger Sattelzug-Fahrer am Stauende zwischen den Anschlussstellen Kist und Würzburg-Heidingsfeld auf einen Lkw mit Anhänger auf, der auf dem rechten Fahrstreifen stand. Der 35-Jährige war kurzzeitig eingeklemmt, konnte aber mit Hilfe der Einsatzkräfte schnell aus dem Führerhaus des stark beschädigten 40-Tonnen-Zuges befreit werden. Der Ungar erlitt nur leichte Verletzungen, wurde aber nach medizinischer Erstversorgung dennoch durch den Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Durch den Zusammenstoß löste sich die Sicherung der Ladung und es verteilten sich über ca. 30 Meter der Autobahn etwa 24 Tonnen an kleinen Betonplatten. Die Fahrbahndecke wurde hierdurch leicht in Mitleidenschaft gezogen und die Strecke in Richtung Nürnberg musste für die Unfallaufnahme und Beseitigung der Platten bis 20:00 Uhr vollständig gesperrt werden. Der Fahrer des Lkw blieb unverletzt, der Anhänger seines Fahrzeugs wurde jedoch stark beschädigt. Der Gesamtsachschaden befindet sich im oberen fünfstelligen Bereich.

Am Unfallort sind die örtlichen Feuerwehren sowie der Rettungsdienst im Einsatz. Die Unfallermittlungen werden von der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried geführt und der Verkehr fließt derzeit auf zwei von drei Fahrstreifen. Mit einer Aufhebung der Sperrung des dritten Streifens kann nach aktueller Schätzung gegen 22:00 Uhr gerechnet werden, da auch der Sattelzug und der Lkw-Anhänger  abgeschleppt werden müssen.

Anmerkung: Entgegen obiger Meldung handelte es sich bei der Ladung vermutlich nicht um Beton, sondern um Zinkbarren.














Fotos: Berthold Diem
© B. Diem 2017

Samstag, 19. August 2017

Der geilste Biergarten Europas - Endspurt bei den Bauarbeiten

Bolzhausen, Lkr. Würzburg
(EigBer) Mitte September soll der Biergarten offiziell eröffnet werden. Für mich Grund genug, dem Brückenbaron im Ochsenfurter Gau nochmal meine Aufwartung zu machen und ein paar fotografische Eindrücke mitzubringen.
Natürlich fällt dem Besucher die ehemalige Mainbrücke von Segnitz, die jetzt den See in der Mitte des Biergartens überspannt, sofort ins Auge. Aber viele weitere liebvoll ausgesuchte Details kann man bei einem Rundgang übers Gelände entdecken. Neben zahlreichen alten Maschinen und Maschinenteilen wurden auch Baustoffe verarbeitet, die in einem früheren Leben einen ganz anderen Zweck erfüllten: so kann man Buntsandstein finden, der einmal in der ehemaligen Justizvollzugsanstalt in der Würzburger Ottostraße verbaut war. Oder Holzbalken, die aus dem ehemaligen Getreidespeicher stammen, in dem sich heute der Kulturspeicher in Würzburg befindet.
Ich persönlich freue mich auf den Tag, wenn der "geilste Biergarten Europas" fertiggestellt ist.



























Fotos: Berthold Diem
© B. Diem 2017

Freitag, 18. August 2017

Erfolgreiche Rettungsaktion durch Polizeibeamten - Mann aus Main gerettet

WÜRZBURG/INNENSTADT. 
(ppu) Heute Morgen hat ein Polizeibeamter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt einen 96-jährigen Mann am Oberen Mainkai aus dem Main gerettet. Ein aufmerksamer Zeuge war zuvor auf die Hilferufe des älteren Herren aufmerksam geworden und verständigte sofort die Einsatzzentrale. Die Rettungsaktion verlief glücklicherweise erfolgreich. Der Rentner zog sich lediglich eine leichte Unterkühlung zu.

Gegen 09:30 Uhr wurde der Mitteiler am Mainufer auf die Hilferufe aus dem Wasser aufmerksam. Bei einer Nachschau konnte er einen älteren Mann entdecken, welcher in Rückenlage auf dem Main im Bereich der Ludwigs- und der Alten Mainbrücke trieb und verständigte sofort die Einsatzzentrale. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt erkannte die Notlage sofort und handelte geistesgegenwärtig. Ein 32-jähriger Polizeibeamter sprang mitsamt Uniform in den Main und brachte den 96-Jährigen wieder sicher zum Uferrand. Hier konnte der Rentner mit vereinten Kräften der Beamten über eine Metallleiter aus dem Main gezogen werden. Glücklicherweise zog sich der ältere Herr nur eine leichte Unterkühlung zu. Er wurde durch den Rettungsdienst in ein Würzburger Krankenhaus gebracht. Auch der reaktionsschnelle Polizeibeamte blieb bei der Rettungsaktion unverletzt.






Fotos: Berthold Diem
© B. Diem 2017

Dienstag, 15. August 2017

Schwere Unwetter mit Hagelschauern über Teilen von Unterfranken

Landkreis Würzburg
Am Dienstag Nachmittag überzog eine Unwetterfront mit Starkregen und Hagelschauern von Südwesten kommend Teile von Unterfranken. Über entstandene Schäden ist zur Zeit noch nichts bekannt.

Es wird nachberichtet.







Fotos und Video: Berthold Diem
© B. Diem 2017

Dienstag, 8. August 2017

Schwerer Verkehrsunfall auf der A7 – Autofahrerin tödlich verletzt – Vollsperrung Richtung Ulm

BIEBELRIED, LKR. KITZINGEN. 
(ppu) Am frühen Dienstagmorgen ist es auf der A7 zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und einem Pkw gekommen. Die Autofahrerin wurde so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Ihr Beifahrer kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Aktuell ist die Autobahn in Richtung Ulm komplett gesperrt (Stand 08.30 Uhr).

Kurz vor 05.30 Uhr hat sich der Verkehrsunfall zwischen dem Autobahnkreuz Biebelried und der Anschlussstelle Kitzingen ereignet. Der exakte Unfallhergang ist derzeit noch unklar. Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen könnte der beteiligte Lkw mit litauischer Zulassung auf den langsam vorausfahrenden Renault aufgefahren sein. Der Lastwagen schob den Pkw wohl etwa 30 Meter vor sich her, bevor dieser stark beschädigt und entgegen der Fahrtrichtung auf dem Standstreifen zum Stehen kam.

Die Autofahrerin wurde bei dem Verkehrsunfall so schwer verletzt, dass für sie jede Hilfe zu spät kam. Ihr Beifahrer wurde an der Unfallstelle vom Rettungsdienst erstversorgt und anschließend mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Lkw-Fahrer kam dem Sachstand nach mit dem Schrecken davon.

Die Unfallaufnahme erfolgt durch die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried. Um den Unfallhergang exakt rekonstruieren zu können, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg auch ein Sachverständiger eingeschaltet. Im Einsatz befindet sich aktuell auch die Autobahnmeisterei. Zudem waren die Freiwilligen Feuerwehren Biebelried und Rottendorf vor Ort.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und der erforderlichen Bergungsarbeiten bleibt die A7 in Richtung Ulmkomplett gesperrt. Der Verkehr wird von den Einsatzkräften am Autobahnkreuz Biebelried abgeleitet. Dadurch kommt es auch auf A3 zu Behinderungen.

Unbeteiligte Unfallzeugen sind bislang noch nicht bekannt. Wer die Kollision zwischen dem Lkw und dem Pkw beobachtet hat, wird daher dringend gebeten, sich mit der Verkehrspolizei unter Tel. 09302/910-0 in Verbindung zu setzen.













Fotos: Berthold Diem
© B. Diem 2017