Donnerstag, 19. Oktober 2017

Entgegenkommenden PKW übersehen – Zwei Personen bei Verkehrsunfall verletzt

MARGETSHÖCHHEIM, LKR. WÜRZBURG. 
(ppu) Bei einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße zwischen Würzburg und Zellingen sind am Donnerstagabend zwei Personen verletzt worden. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Polizeiinspektion Würzburg-Land. Es kam zu erheblichen Behinderungen im Berufsverkehr.

Dem aktuellen Sachstand nach war eine 60-Jährige aus dem Landkreis Würzburg mit ihrem Ford von Margetshöchheim in Richtung Erlabrunn unterwegs. Die Fahrerin wollte am Leinacher Berg links abbiegen. Offenbar übersah sie dabei ein entgegenkommendes Cabrio, welches in Richtung Würzburg fuhr.

Bei der folgenden Kollision verlor der 52-Jährige Cabrio-Fahrer, der ebenfalls aus dem Landkreis Würzburg stammt, die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Mazda geriet links von der Straße ab, fuhr eine Böschung hinab und kam auf einer Wiese auf dem Dach zum Liegen.

Der 52-Jährige zog sich mittelschwere Verletzungen zu. Er kam nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst in ein Würzburger Krankenhaus. Die 60-Jährige am Steuer des Fords erlitt einen Schock. Auch sie kam vorsorglich in ein Krankenhaus. Beide beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Die Ermittlungen hinsichtlich des exakten Unfallhergangs werden von der Polizeiinspektion Würzburg-Land geführt. Die Staatsstraße blieb bis etwa 18.30 Uhr in beide Richtungen gesperrt. Der Verkehr wurde von den Einsatzkräften vor Ort umgeleitet.

Neben Polizei und Rettungsdienst befanden sich auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Erlabrunn und Margetshöchheim im Einsatz.












Fotos: Berthold Diem
© B. Diem 2017

Dienstag, 17. Oktober 2017

Brand eines Einfamilienhauses - 22-Jährige und zwei Kinder leicht verletzt

Kircheim - OT Gaubüttelbrunn, Lkr. Würzburg
(ppu) Den aufmerksamen Nachbarn ist es wohl zu verdanken, dass eine 22-Jährige und ihre beiden Kinder am Dienstagvormittag mit leichten Verletzungen aus dem brennenden Haus kamen. Trotz der schnell vor Ort befindlichen Feuerwehr konnte ein Ausbrennen des Dachstuhls nicht verhindert werden.

Als erstes bemerkten zwei Nachbarn den Brand im Dachstuhl des Hauses in der Blumenstraße. Geistesgegenwärtig liefen sie sofort zu ihren Nachbarn, um sie vor dem Feuer zu warnen. Gemeinsam mit der 22-jährigen Mutter konnten sie die Kinder im Alter von zwei und drei Jahren unverletzt aus dem Haus bringen. Die Mutter erlitt dabei eine leichte Rauchgasvergiftung und kam nach der medizinischen Erstversorgung mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Die Kinder kamen vorsorglich zur Beobachtung ebenfalls in ein Krankenhaus. Der Schaden an dem Haus beläuft sich den ersten Ermittlungen nach auf einen unteren sechsstelligen Betrag.

Die Brandursache ist momentan Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen, welche die Würzburger Kripo übernommen hat. Die regionalen Feuerwehren waren mit 45 Einsatzkräften vor Ort, die medizinische Versorgung übernahmen zwei Rettungswagen und ein Notarzt mit insgesamt acht Einsatzkräften.














Fotos: Berthold Diem
© B. Diem 2017

Freitag, 13. Oktober 2017

Notlandung auf Ackerfläche – Pilot eines Leichtflugzeuges mit Verletzungen in Klinik

HOLZKIRCHEN, LKR. WÜRZBURG. 
(ppu) Bei einer unfreiwilligen Landung auf einer Ackerfläche am Freitagnachmittag ist der Pilot eines Ultraleichtflugzeuges leicht verletzt worden. Der Rettungsdienst brachte den Mann sicherheitshalber zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Wie es zu dem Luftfahrtunfall kommen konnte ist nun Gegenstand der Ermittlungen der Polizei.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen musste der Pilot aufgrund eines technischen Defekts gegen 13.30 Uhr auf einem Acker bei Holzkirchen notlanden. Der einmotorige Flieger hatte offenbar einen Leistungsverlust erlitten und sich nach dem ersten Bodenkontakt während der sprichwörtlichen Bruchlandung überschlagen. Glücklicherweise erlitt der 62-Jährige nur leichte Verletzungen und konnte selbst anschließend den Notruf wählen. Zur Abklärung der Verletzungen wird der Mann derzeit in einer Würzburger Klinik behandelt.

Die Höhe des Sachschadens an der Helix SD-1 Mini Sport kann zur Stunde noch nicht beziffert werden. Neben Beamten der Polizeiinspektion Würzburg-Land ist auch ein luftfahrtkundiger Beamter in die Ermittlungen eingebunden. Auch die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung wurde bereits informiert.











Fotos: Berthold Diem
© B. Diem 2017

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Schwerer Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen - Zeugen gesucht

RÖTTINGEN, Lkr. Würzburg
(PIOch) In Röttingen kam es am Dienstagmittag zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem drei Menschen verletzt wurden und ein Sachschaden von 45.000 Euro entstand.
Der Unfall ereignete sich kurz nach 13.00 Uhr, als eine Autofahrerin stadtauswärts Richtung Riedenheim fuhr. In Höhe des Gewerbegebietes wollte sie mit ihrem VW Sharan einen vorausfahrenden Bus überholen. Dabei übersah die Frau einen entgegenkommenden VW Passat. Durch die Kollision wurden beide Autos schwer beschädigt und von der Straße geschleudert. Die 42jährige Fahrerin und der 68jährige Unfallgegner wurden bei dem Zusammenstoß schwer verletzt, ein 6jähriges Kind (Beifahrer) erlitt glücklicherweise nur leichtere Verletzungen. Alle Beteiligten wurden noch an der Unfallstelle von einem Notarzt erstversorgt und vom Rettungsdienst in Krankenhäuser eingeliefert.
Bei dem Unfall waren neben Polizei auch der Rettungshubschrauber mit Notarzt, drei Rettungswägen, die Feuerwehr Röttingen und die Straßenmeisterei Ochsenfurt im Einsatz.

Zur Klärung des genauen Unfallhergangs bittet die Polizei, dass sich der überholte Bus-Fahrer („ein großer weiß-grüner Bus“) als Zeuge dringend mit dem Unfallsachbearbeiter unter Tel. 09331/87410 in Verbindung setzt. 











Fotos: Berthold Diem
© B. Diem 2017

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Männer drohen von Dach zu springen - Großeinsatz in Asylbewerberunterkunft

Würzburg-Dürrbachau
(ppu) Auf dem Dach eines Gebäudes der Asylbewerberunterkunft in der Veitshöchheimer Straße ist es am Mittwochnachmittag zu einem Polizeieinsatz gekommen. Letztlich wurde niemand verletzt und zwei offensichtlich psychisch belastete Bewohner in ein Bezirkskrankenhaus eingewiesen.

Gegen 14.30 Uhr erreichte die Polizei der Notruf aus der Unterkunft. Zwei der Bewohner standen bei Eintreffen mehrerer Streifen der Würzburger Polizei auf dem Dach eines der dortigen Gebäude und drohten damit, hinunter zu springen. Letztlich gelang es den Ordnungshütern Kontakt mit den beiden aufzunehmen und sie zu überzeugen, von ihrem Vorhaben abzulassen.

Körperlich unverletzt wurden die Männer im Alter von 19 und 30 Jahren letztlich in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert. Mit im Einsatz vor Ort waren auch der Rettungsdienst und die Feuerwehr. Die Einsatzleitung hatte die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.























Fotos: Berthold Diem
© B. Diem 2017