Mittwoch, 28. September 2011

Lkw-Unfall mit Folgebrand auf der BAB A 3

A3 bei Wertheim
(ppu) Heute, Mittwoch, 28.11.2011, 01.14 Uhr, wurde ein Lkw-Brand von der BAB A3, zwischen den Anschlussstellen Marktheidenfeld und Wertheim, Fahrtrichtung Würzburg, gemeldet. Die Feuerwehren Marktheidenfeld, Kreuzwertheim und Wertheim wurden eingesetzt. 

Die ersten Ermittlungen der Streifen ergaben, dass  es zwischen drei Lkw zu einem Auffahrunfall gekommen war.  Dabei entstand ein Brand, der zwei der unfallbeteiligten Lkw totalbeschädigte. Die Ladung der beiden Lkw , Obst und Gemüse zum einen, Prospekten zum anderen, wurde ebenfalls vernichtet. 

Zwei Lkw-Fahrer wurden verletzt. Sie wurden in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Lastwagenwracks und die Reste der Ladung führten zu einer Sperrung der A 3 in  Fahrtrichtung Würzburg. Ein Bergungsdienst mit Kranen und weiteren Bergegerät ist beauftragt. Die Bergungs- und Räumungsarbeiten werden unverzüglich aufgenommen.

Momentan ( 04:00 Uhr) besteht eine Sperrung in  Fahrtrichtung Würzburg. Eine Ableitung ab der Anschlussstelle Marktheidenfeld ist durch die Autobahnmeisterei aufgebaut. Die veröffentliche Umleitungsstrecke U87 wird polizeilich betreut.

Lkw-Bergungen dieser Art dauern erfahrungsgemäß Stunden. Es wird damit gerechnet, dass es auch in den Vormittagsstunden zu Verkehrsbehinderungen und Umleitungen kommen wird.

Nachtrag:

Nach dem Auffahrunfall in der Nacht zum Mittwoch, an dem insgesamt drei Lastwagen beteiligt waren, und ein Sachschaden von über 200.000 Euro entstanden ist, ist die A 3 in Fahrtrichtung Nürnberg seit 11.45 Uhr wieder komplett befahrbar.


Als Folge des Zusammenstoßes der Lastwagen war ein Dieseltank geberstet und hatte danach die beiden Führerhäuser und die Ladung der Sattelzüge in Brand gesetzt. Umfangreiche Lösch-/ Aufräum- und Bergungsarbeiten waren die Folge.
Die Autobahnpolizei Würzburg-Biebelried hatte gemeinsam mit der zuständigen Autobahnmeisterei über den gesamten Vormittag den Straßenverkehr über eine Umleitung an der Anschlussstelle Marktheidenfeld ausgeleitet. Einige Verkehrsteilnehmer saßen bis 07.00 Uhr in dem Stau fest.













video



Fotos und Video: © Berthold Diem 2011

Donnerstag, 22. September 2011

Brand eines Hotels – fünf Gäste mit Leitern gerettet – elf Leichtverletzte

ERLABRUNN, LKR. WÜRZBURG.  
(ppu) Bei dem Brand in einem Hotel in der Würzburger Straße sind in der Nacht zum Donnerstag insgesamt elf Gäste verletzt worden. Die Feuerwehr musste mittels einer Leiter mehrere Personen aus dem total verrauchten Gebäude retten. Hinsichtlich der Brandursache und der Höhe des entstandenen Schadens ermittelt die Kripo Würzburg.
Kurz vor 00.30 Uhr setzte ein Hotelgast den Notruf ab, da er Rauch im Bereich des Treppenhauses festgestellt hatte. Nach ersten Erkenntnissen war das Feuer in einem Anbau in der dortigen Waschküche ausgebrochen. In der Folge standen rasch das Erdgeschoss und die beiden Stockwerke in starkem Rauch, so dass es für fünf Gäste nicht mehr möglich war, über das Treppenhaus ins Freie zu gelangen. Die örtliche Feuerwehr war mit zahlreichen weiteren Einsatzkräften aus den umliegenden Gemeinden  Leinach, Margetshöchheim und Veitshöchheim in einem Großaufgebot von 85 Floriansjüngern vor Ort und musste die Eingeschlossenen mittels Leitern durch die Hotelfenster retten. Nach Versorgung durch den Rettungsdienst kamen die Evakuierten in anderen Hotels und sogar bei Privatpersonen in der Nachbarschaft unter. Ins Krankenhaus musste niemand.








video


Fotos und Video: Berthold Diem © 2011

Donnerstag, 15. September 2011

Hoher Sachschaden bei Dachstuhlbrand in Würzburg

Würzburg

(ppu) Das Feuer, das in der Nacht zum Donnerstag vermutlich im Anwesen Peterpfarrgasse 3 ausgebrochen ist, hat sich in der Folge auf zwei weitere Anwesen in der Peterpfarrgasse und dem Zwinger ausgebreitet. Auf einer Länge von gut 100 Metern sind die Dachstühle komplett ausgebrannt. Der Schaden geht in die Millionen.

Die Feuerwehren, die mit einem Großaufgebot angerückt waren und immer noch vor Ort sind, brauchten gut drei Stunden, bis sie das Feuer unter Kontrolle hatten. Zur Stunde (09.10 Uhr) sind die Nachlöscharbeiten in vollem Gange. Noch immer steigt Rauch aus den ausgebrannten Dachstühlen auf. Auch einzelne Glutnester müssen immer wieder gelöscht werden.

Die Bewohner der betroffenen und angrenzenden Anwesen kamen rechtzeitig ins Freie bzw. wurden in Sicherheit gebracht. Nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen hat nur eine Frau eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten. Bei den Löscharbeiten erlitt außerdem ein Feuerwehrmann leichte Verletzungen. 

Von herabfallenden Teilen wurden auch geparkte Pkw beschädigt.

Die Brandursache steht noch nicht fest. Beamte des Fachkommissariats der Kripo Würzburg sind vor Ort. Allerdings können die in Brand geratenen Anwesen noch nicht betreten werden.














video




Fotos und Video:  © Berthold Diem 2011

Tagbilder von den Löscharbeiten beim Großbrand in Würzburg

Würzburg

Eine Bilderdalerie von den Nachlösch- und Aufräumarbeiten beim Großbrand in Würzburg, sowie ein Video
 mit O-Tönen.


                                      












video
Fotos und Video: Berthold Diem, © 2011

Sonntag, 11. September 2011

18-jährige Fußgängerin schwer verletzt – Unfallverursacher deutlich unter Alkoholeinfluss

WÜRZBURG. 
(ppu) Auf einem Fußgängerüberweg am Haugerring ist am späten Samstagabend eine junge Frau aus Verona von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden. Der Unfallverursacher stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Bei dem 33-Jährigen wurde eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt.

Die 18-Jährige, die sich zurzeit auf Klassenfahrt in Würzburg aufhält, hatte nach Zeugenaussagen bei Grün den Haugerring an der Ecke Bahnhofstraße überquert. Als sie schon auf der gegenüber liegenden Seite angekommen war, wurde sie von einem Pkw erfasst, der in stadtauswärtiger Richtung unterwegs war. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die junge Italienerin mehrere Meter durch die Luft geschleudert. Mit schwersten Verletzungen kam die 18-Jährige in eine Würzburger Klinik.

Der aus Würzburg stammende Pkw-Fahrer hielt erst nach gut 40 Metern an. Bei der Unfallaufnahme stellten Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Ost fest, dass der 33-Jährige nach Alkohol roch. Dass die zulässige Promillegrenze überschritten war, bestätigte dann ein Alcotest mit einem Wert von knapp über 1,3 Promille. Der Autofahrer wurde anschließend zur Dienststelle gebracht, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Gegen den Beschuldigten, der ohne Verletzungen davon kam,  wurde ein Ermittlungsverfahren u.a. wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde eine Sachverständige hinzugezogen.




video

Fotos und Video: © Berthold Diem 2011

Samstag, 10. September 2011

STRAMU WÜRZBURG

Europas größtes bühnenfreies Straßenmusikfestival in Würzburg

(stramu) 350 Künstler aus allen Ecken dieser Welt verwandeln die Würzburger Innenstadt am 10. und 11. September in ein riesiges City-Open-Air. An 25 Schauplätzen überraschen Profis, Semiprofis und Laien mit ihrem Können und sorgen für gute Laune auf dem gesamten STAMU-Fußspuren-Rundweg. Freut euch auf neu entdeckte Talente und alte Publikumslieblinge, wenn das Festival den Straßen Würzburg zum achten Mal das volle Leben einhaucht und seine Besucher auf einen musikalischen Streifzug einmal um die Erde an nur einem einzigen Wochenende mitnimmt. Internationale Musiker, Jongleure, Zauberer, Artisten und andere Straßenkünstler warten schon auf euch!









Fotos und Video: © Berthold Diem 2011
15 min Rohmat verfügbar

Wohnhausbrand in Hafenlohr

Hafenlohr, Lkr. MSP

Information und Video siehe bei:

"Zwei Wohnhausbrände  - Niemand verletzt"









Fotos: © Berthold Diem 2011